iPhone 4S: gelbes Display, Vibrationsalarm-Geräusche und Qualitätsprobleme

Ich habe gerade mein iPhone 4S für die Retour startklar gemacht. Nachdem ich es zwei Tage in Gebrauch hatte, haben sich drei Punkte aufgetan, die mich letztlich überzeugt haben, das Teil wieder bei Apple über den Tresen zu werfen:

1) Das gelb-stichige Display a.k.a. “Yellowgate”
Gleich beim ersten Einschalten war mir klar, dass ich ein “gelbes” Exemplar erwischt hatte, das war beim Booten schon dem Apfel-Logo anzusehen. Die Farben knallen insgesamt etwas mehr, aber Weiß ist leider nicht mehr Weiß sondern deutlich gelblich, so eine Art Raucher-Gilb.. Nicht schön. Und kein Einzelfall. An das alleine hätte ich mich noch gewöhnen können. Die Farbtemperatur hätte man per Jailbreak im Notfall noch korrigieren können. Aber kommen wir zu Punkt Nr. 2:

2) Der Vibrationsmotor
Als mich das erste Mal das 4s morgens weckte, fiel mir sogar im Halbschlaf der fiese Ton auf, den das Dingen beim Vibrieren machte. Ein komisches Geräusch, das ganz und gar nicht dezent einem Vibrationsalarm entsprach. Merkwürdigerweise mal besser oder schlimmer, je nach Halten des iPhones (liegend auf dem Tisch = schlimm, hochkant in der Hand = nicht so schlimm). Auch hier zeigt  eine Runde googlen: you are not alone. Etliche Leute scheinen das gleiche Problem mit dem Vibrationsalarm zu haben. Gibt auch ein paar schöne Files bei Soundcloud, die das ganze dokumentieren. Interessant: drückt man mit Daumen und Zeigefinger das Gerät an der unteren rechten Ecke zusammen, schnurrt alles schön vor sich hin. Löst man den Griff, klingt es als würde das gesamte Innere mitvibrieren.

Als wenn das an Ärger bei einem so teuren Produkt nicht schon reichen würde, hier noch Punkt Nr. 3:

3) Unsauber verarbeitet
Der Metallrahmen hatte schon zwei kleine Macken, als ich das Gerät auspackte. Und insgesamt hatte ich gleich zu Beginn das Gefühl, das 4S wäre irgendwie scharfkantiger als mein 4er. Ich konnte es mir nicht so recht erklären aber nach zwei Tagen hatte ich den Grund entdeckt: der Metallrahmen war auf der rechte Seite dicker als auf der Linken. Dadurch fühlte sich das iPhone irgendwie “ungeschmeidig” an. Da wurde beim Assembling dermaßen geschlampt, dass das Teil irgendwie nicht mittig zusammengeschustert worden war.

Ich bin äußerst enttäuscht. Bei dem Anspruch, den Apple an seine Produkte erhebt, hätte ich solche Qualitätsprobleme nicht erwartet. Einen Einzelfall schließe ich – zumindest bis auf Punkt 3 – aufgrund der zahlreichen Beschwerden im Netz mal aus. Das Display-Problem schleppt sich schon durch alle Generationen. Mein iPhone 3G war vom Display her in Ordnung. Mein 3GS war hatte Gelbsucht. Mein iPhone 4 ist top. Beim 4S wieder Probleme. Das Ding mit dem Vibrationsalarm ist auch kein Einzelfall.

Schade, Apple. Ich behalte jetzt erstmal beim iPhone 4 in der Hoffnung, dass Apple seine Serienstreuung besser in den Griff bekommt. Nach ewigen Umtauscharien steht mir nämlich so gar nicht der Sinn. Schon gar nicht auf dem Postwege. Hätte ich einen AppleStore um die Ecke, würde ich die Jungs wahrscheinlich penetrieren, aber so ist mir den Aufwand nicht wert und ich hoffe lieber auf bessere Zeiten…

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>